am Montag Mittag hatte ich Migräne…,
kurz darauf Tabletten eingenommen, nach Hause gefahren und erst mal ausgeruht, geschlafen.
Ich hab sozusagen die Migräne ausgeschlafen.
Nur der Hammer war der Morgen danach. Ich war sowas von platt, hatte eine Art von Muskelbeschwerden nach einem intensiven Training, mein Kreislauf war ganz unten und ich konnte keinen klaren Gedanken fassen.

Ein kleiner Einkauf bei Rewe – hätte ich keinen Zettel gehabt – ich wusste nicht mehr, was ich einkaufen wollte. Ich fühlte mich wie vom Laster überfahren.

Seit gestern am späten Abend… wurde es wieder besser.
Ich habe nochmal gut geschlafen und bin jetzt wieder soweit hergestellt.

Nun könnten aber wiederum mehrere Faktoren das ausgelöst haben.
Rein zufällig habe ich an zwei Tagen in der Woche davor Mittags nur Salat gegessen.
Hinzu kommt Stress, von mehreren Seiten.

Meine Abteilung wird aufgelöst. Weiter gibt es im familiären Bereich (Eltern) auch wieder Bewegung, viele Gedanken die einen beschäftigen und somit durchaus auch Stress verursachen.
Auch meine finanzielle Situation hat sich geändert.

Was meine Finanzen betrifft, hab ich das recht gut im Griff. Ich habe kein Haustier, kein Auto – was evtl. zu nicht kalkulierten Ausgaben (Krankheit /  Reparatur) führen könnte. Also, lässt sich das eigentlich gut planen – schon auch im voraus.

Nur fehlen mir im Dezember eben ein paar hundert Euro aufgrund geänderter Rechtsprechung zur Insolvenz und auf nächste Jahr umgerechnet, fehlen mir dann auch mehr als 2000 EUR.

Also stehen mir nächstes Jahr ca. 175 € auf den Monat umgerechnet weniger zur Verfügung, was ich berücksichtigen, einplanen muss.

Und weiterhin… droht mir meine Ex-Freundin aufgrund unterschiedlicher Meinungen (wer jetzt wem noch Geld aus der ehemaligen Beziehung schuldet), mit  Anzeige von Insolvenzbetrug (was ich schon mal gar nicht nachvollziehen kann). Wobei mir nicht klar ist, was sie mit diesem Schritt eigentlich bezwecken will, als nur eines, mir zu schaden. Denn würde mir die Insolvenz versagt, hätte ich direkt einen Berg von Schulden…. und ihre Forderung würde, wenn diese überhaupt vom Gericht anerkannt werden würde, ganz hinten anstehen. Zumal ich schon vor der Insolvenz eine eidesstattliche Erklärung abgegeben habe, das ich kein Vermögen besitze und das dem genauso auch entspricht. Nachdem das Gehalt schon gepfändet wird….  bleibt mein Konto von weiteren Pfändungen verschont. Da braucht man sich in der Insolvenz erst mal darüber keine Gedanken mehr machen.

Also…doch schon einiges … was derzeit in Bewegung ist.

Jetzt um  15 Uhr werden wir mehr erfahren.. , zumindest will ich das hoffen, ob es eine Zukunft für uns in der Firma gibt und wie diese aussehen wird.

Aber…. was sehr sehr positiv ist….

Ich schaffe das….. !! Ich habe meine Werkzeuge… , die ich anwenden kann…!
Ich komme vorwärts.

So oder so…. 2013 war und ist ein sehr sehr gutes Jahr.